Die Klasse 3c der oVS -Hütteldorf hat den 1. Paltz des Kinerrechte-Gewinnspiels belegt und die Kinderrechte kennengelernt.

Scan2Folderscan0398

Am 3.5. nahm die 3b an einem Wiesenprojekt teil, das vom Biosphärenpark Wienerwald organisiert wurde. Mit strengen Auflagen konnte es trotz Coronasituation durchgeführt werden.

Wir lernten einiges über Pflanzen und Tiere auf der Wiese und sammelten auch einige gleich ein, um sie unter der Lupe betrachten zu können. Natürlich wurden die Insekten gleich darauf wieder freigelassen. ;-)

Die Schlange, die man auf dem Foto sehen kann, war zum Glück nicht echt, aber wir durften eine echte Blindschleiche aus der Nähe sehen und sogar berühren (ist übrigens eine Echse)!

Ein netter Experte zeigte uns, wie man mit einer Sense Gras mäht und wir durften das alle auch gleich ausprobieren! Gar nicht so einfach! ;-)

Diese wunderschönen Pölster wurden im textilen Werkunterricht hergestellt! 100% Handarbeit!

Die Religionskinder der 4E haben an einem Wettbewerb zum Thema „Kinderrechte“ des Vereins „culturefly“- Verein zur Schaffung, Entwicklung und Förderung von Kunst und Kultur, teilgenommen und mit dem 3. Platz Preise für die ganze Klasse gewonnen.

Als die Raben noch bunt waren

Ausgehend vom Kinderbuch „Als die Raben noch bunt waren“ (Edith Schreiber-Wicke und Carola Holland) unternahmen die Kinder der 2A und der 2C eine Reise in die kunterbunte Welt der Vielfalt.

Gespannt lauschten wir der Geschichte, die wir als Kamishibai vorgelesen bekamen. Angeregt diskutierten wir über die Ansichten der Raben, philosophierten über alles, was uns besonders macht.

Besonders gut gefielen uns die vielen bunten Raben, sodass wir gleich zu malen und zu basteln begannen. Wir probierten viele Materialien und Techniken aus und es entstand eine wunderschöne, kunterbunte Rabenausstellung.

2A und 2C (Jänner 2021)

Die 3b bekam Besuch vom Schulhund Aragon und seinem Frauchen.

Wir lernten viel über die Haltung und Pflege von Hunden und über ihre Körpersprache. Ganz wichtig ist es auch zu wissen, wie man sich verhalten soll, wenn plötzlich im Freien ein „Tut-nix-Hund“ auf einen zuläuft!
Wenn man selbst gern einen Hund hätte, gibt es viele Dinge zu beachten und man braucht vor allem viel Zeit! Hundetraining ist auch sehr wichtig und nicht alle Hunde sind so brav und geduldig wie Aragon! Er hätte jedenfalls von uns allen einen “Einser” bekommen! ;-)

Anstelle von Turnen heißt es für die 2c jetzt häufig: Ab in den Wald.

Bei unserem ersten Wandertag in den Lainzer Tiergarten konnten wir einiges entdecken.

Mit großer Begeisterung wurden die bereits reifen Eicheln gesammelt.

Auch ein Parasol wurde von uns genau untersucht.

Auf allen Wiesen waren große Mengen an blühenden Herbstzeitlosen zu sehen.

Nach unserer Wanderung von circa 5 km waren alle glücklich aber müde.

Auch zu Zeiten des E-Learnings verzichtet die 2A nicht auf den Forschergeist von Leonardino und Galilea! Die Schülerinnen erhielten ein Forscherblatt mit der Anleitung zum Experiment “Das Schwimmenden Ei”. Hierbei mussten sie Vermutungen anstellen ob ein Ei im Süßwasser oder im Salzwasser schwimmen kann. Nachdem die Vermutungen verschriftlicht wurden ging es auch schon ans Experimentieren und siehe da, ein Ei kann tatsächlich im Salzwasser schwimmen.

In den eigenen Erkenntnissen haben die Schülerinnen festgestellt, dass Salzwasser besser trägt als normales Wasser! Das Wasser wurde also “dichter und damit tragfähiger”!

Leonardion und Galilea wäre stolz auf die 2A

Bei vielen Wetterbedingungen hatte die 1b viel Spaß am Wiener Eislaufverein. Die Winterluft tut allen gut!
Bei frühlingshaften Wetter zogen die Kids der 4c ihre Kufen über das Eis am Wiener Eistraum. Spaßfaktor: 100 Prozent

Anfang November suchten die 1A und die 1C den Nebel. Zu unserer großen Begeisterung hat er sich auf zwei Spielplätzen im Wald versteckt. Hier konnten sich die Kinder nach Herzenslust bewegen, begeistert wandern, ihre Jause genießen, frische Luft tanken  und neue Freunde gewinnen. Was für ein schöner Vormittag!

Nächste Einträge »