Der Herbst ist da und damit natürlich auch das reife Obst.
Die 1 c hat sich besonders intensiv mit Äpfeln beschäftigt.
Schmecken alle Apfelsorten gleich?
Wie schaut ein Apfel innen aus, wenn man ihn von verschiedenen Seiten aufschneidet?
Außerdem konnten beim Kochen von Apfelkompott alle Kinder ihre Kochkünste unter Beweis stellen.
Die 1c bedankt sich herzlich beim Niederösterreichischen Hilfswerk.
Wir haben 25 Jausenboxen für die Klasse geschenkt bekommen.
Bei uns sind es nun allerdings Mathematikschachteln.
Jedes Kind ist bereit mit Legematerial, Würfeln, Spielsteinen,… zu rechnen und zu spielen.
Bis jetzt ist das Spiel: “Wer als letztes nimmt, gewinnt” am beliebtesten.

In der Gärtnerei Krepela durfte jedes Kind ein feines Kürbisgesteck gestalten und  anschließend bunt bemalen. Nach einer gesunden Jause marschierten wir  sportlich (diesmal mit unseren Schätzen) wieder zur Schule zurück.

Zeitreise auf Burg Lockenhaus
Passend zum Mittelalter Projekt des letzten Schuljahres reiste die 4c ins finstere Spätmittelalter, um ebenda auf eine abenteuerliche Zeitreise zu gehen. In 4 Tagen erlebten wir eine spannende Rätselrallye auf der faszinierenden Burg, einen schaurig schönen Fackelzug, einen mittelalterlichen Markttag, ein spannendes Ritterturnier samt Ritterschlag, feierten im Rittersaal und aßen mit bloßen Händen, saßen am Lagerfeuer, kämpften gegen Werwölfe…..
Die Heimreise fiel uns allen sehr schwer!

Wir haben im Herbst und im Frühling einen Lehrausgang in die Gärtnerei KREPELA gemacht. Im Oktober durften die Kinder Kürbisgestecke basteln und mit nach Hause nehmen. Im April bekamen wir eine Führung durch die Gärtnerei, streichelten die Hühner und stärkten uns mit einer gesunden Jause in der Sonne. Danach konnten wir uns als Gärtner bzw. Gärtnerinnen beweisen und Sonnenblumenkerne, Lavendel- und Tomatenpflänzchen einsetzen.

Themen des Workshops waren unter anderem: Gewaltprävention, Grenzen setzen, Geheimnisse und sicherer Schulweg.
Dabei lernten die Kinder, der 1. und 3. Klassen, besser auf die Bedürfnisse ihres eigenen Körpers zu hören und NEIN zu sagen, wenn sie etwas nicht möchten.
Alle Themen wurden anhand von Spielen, Geschichten und Liedern erarbeitet.

Dank Andreas Mayerhofer war das Projekt für alle ein großer Erfolg.

Bereits im Herbst machte sich das Paläontologenteam der 2D auf nach Korneuburg, um die Riesenechsen zu erforschen.

Wir besuchten die Mitmachausstellung „Erde,Erde“ und zoomten uns in diese verborgene Wunderwelt hinein und entdeckten an vielen spannenden Stationen die geheimnisvolle Welt des Bodens. Auf einem Quadratmeter tummeln sich mehr Lebewesen als Menschen auf der ganzen Erdkugel!
Die Kinder konnten wie kleine Archäologen „Schätze” aus der Erde ausgraben, kneteten einen Seedball aus Erde und Samen, verkleideten sich als lustige Bodentiere und konnten Regenwürmer und Waldameisen beobachten. Sie konnten im Labor Mikroorganismen erforschen und an einem großen Modell die Fotosynthese erleben. Ein toller Ausflug, bei dem wir auch lernen konnten, wie wichtig es ist, sorgsam und nachhaltig mit dem Erdboden umzugehen.
Am 6.12. war die 1b im Kindermuseum und machte die Aktivführung „Wintergeschichten in Schönbrunn“.
Die Schüler erfuhren viel über das Leben am Hof im Winter zur Kaiserzeit, aber auch wie das Leben damals rund um Weihnachten war (Kleidung, Beleuchtung, Heizmöglichkeiten…). Sie fanden fleißig alle Wichtel, die sich versteckt hatten und durften sich auch mit dem damaligen Gewand der Adeligen (inkl. Perücken & Hüte) verkleiden.
Da alle Kinder sehr brav waren, wurden sie auch noch vom Nikolo beschenkt!